Alben downloaden illegal

Die Musikindustrie verliert immer noch in großem Umfang gegen Internetpiraten, wobei schätzungsweise 95 % der online verfügbaren Musik illegal heruntergeladen werden. Das IFPI sagte auch, dass bezahlte Single-Track-Down-Lasten, 24% weltweit im Jahr 2008, jetzt den Online-Markt mit einem Umsatz von mehr als 1,4 Mrd. antreiben. Die meistverkaufte Single des letzten Jahres war Lollipop des US-Rappers Lil` Wayne mit 9,1 Mio. Downloads weltweit, 1,8 Mio. mehr als der größte Verkäufer des Jahres 2007. Insgesamt wird geschätzt, dass der Umsatz mit digitaler Musik 2,5 Milliarden US-Dollar wert ist. Der digitale Umsatz entfällt heute auf rund 20 % des Umsatzes mit Tonträger, gegenüber 15 % im Jahr 2007. Die Ergebnisse der eingehenden Studie von Musicmetric zeigen, dass mehr als doppelt so viele Alben in Großbritannien illegal heruntergeladen werden, wie sie auf legalen Musikseiten wie iTunes heruntergeladen werden. Und der Verkauf von Alben blutet nicht in der verhängnisvollen Art und Weise, wie wir glauben gemacht wurden.

Die Einzelverkäufe sind zurückgegangen, aber im vergangenen Jahr wurden 28 Millionen Alben mehr verkauft als vor einem Jahrzehnt, einschließlich digitaler Verkäufe. Live-Auftritte, die mehr als die Hälfte der Gewinne der Branche ausmachen, sind von Downloads nicht betroffen – und können sogar durch die Möglichkeit gefördert werden, die sie jungen Menschen mit knappen Budgets bieten, um die Musik zu probieren, die sie vielleicht bei einem Konzert hören möchten. Das sind keine Argumente der Musik- oder Filmindustrie, die entgegnen, dass nur ein kleiner Teil der Musiker und Filmschaffenden ein komfortables Leben bestreiten kann. Ihre Industrien sollten wie andere Unternehmen behandelt werden, in denen die Nichtzahlung für ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht toleriert wird. Geoff Taylor, der Chief Executive des BPI, sagt: “Es gibt kein akzeptables Niveau der Dateifreigabe. Musiker müssen wie alle anderen bezahlt werden.” Warum illegale Downloader immer noch die kostenlose Musik genießen Illegal es, die illegal in Großbritannien heruntergeladen wird, ist zu einer massiven Bedrohung für die Musik- und Filmindustrie geworden. 1997 wurden 78 Millionen Singles im Vereinigten Königreich verkauft. im vergangenen Jahr waren es nur 8,6 Mio.

Es wird geschätzt, dass die Hälfte der Bevölkerung in den letzten fünf Jahren eine Art schändliches Herunterladen betrieben hat. Die diesjährigeListe hebt prominente Piraterie-Hubs sowie E-Book-, Software-, Gaming- und kostenlose Musik-Download-Sites hervor. Die Vereinigten Staaten hoffen, die folgenden Mega-Straftäter zu fallhalten. Viel Glück dabei! Mehr als 33 Millionen Alben und 10 Millionen Singles wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres illegal vom beliebten Filesharing-Netzwerk BitTorrent heruntergeladen. Die Zahlen machen einen Verlust bei einzelhandelsverkäufen von mehr als 500 Millionen Pfund deutlich, warum Musikunternehmen über den Schaden besorgt sind, den dies ihren langfristigen Umsatz zufügen könnte. Die meisten, wenn nicht alle aufgeführten Seiten sind skizzenhaft und verstoßen gegen Urheberrechtsgesetze. Die RIAA und andere Behörden werden sie schließlich schließen und andere werden auftauchen. Die Frage ist, werden sie nach YOU kommen, um “kostenlose” (nicht sanktionierte) Musik herunterzuladen, wie sie es in der Vergangenheit getan haben? Werden diese Seiten auch Malware, Viren und Spyware auf Ihrem Computer installieren? Was ist die Qualität des Downloads, wenn es tatsächlich funktioniert? Obwohl Musikpiraterie tief in den Verkauf von Alben und Singles eingebrochen ist, sind Fans immer mehr darauf bedacht, ihre Lieblingsbands live spielen zu sehen.

Laut dem Magazin Rolling Stone sind die Ticketpreise für Live-Shows stetig gestiegen, was den Darstellern eine ernsthafte Einnahmequelle verschafft. Sheerans Album wurde durchschnittlich 55.512 Mal pro Monat illegal heruntergeladen. Der Sänger sagte Anfang des Jahres, dass seine legalen Albumverkäufe und illegalen Albumverkäufe “alle relativ” seien. Untersuchungen der Plattenindustrie in 16 Ländern ergaben jedoch, dass im Jahr 2008 schätzungsweise 40 Mrd. Dateien illegal geteilt wurden.

Disclaimer: The information provided on Nuzest is for educational and informational purposes only. The information provided on this site is not, nor is it intended to be, a substitute for professional advice or care. Please speak to your qualified healthcare professional in the event that something you have read here raises questions or concerns regarding your health.

Posted in Uncategorised